FP-Wurm: „Flüchtlingen wird gegen Mega-Honorar beim Untertauchen geholfen.“

Stelle frei im Flüchtlingswesen – 5.000 Euro Gehalt für Gutmensch.

„Was wir brauchen ist eine radikale Neuordnung und vor allem eine politische Lösung für das Flüchtlingswesen, aber keine überbezahlten Managergehälter, die Flüchtlingen beim Untertauchen helfen“, so FPÖ-Nationalratsabgeordneter Peter Wurm. Wie die Tiroler Soziale Dienste GmbH nun mitteilte, suche man einen kommunikativen und organisationstalentierten Geschäftsführer mit geschicktem Umgang in Konfliktsituationen, gegen ein Bruttogehalt von 5.000 Euro.

„Mit der Schaffung dieses Pseudo-Postens wirft sich die Tiroler Landesregierung in eine Gutmenschpose. Hilfe benötigen die Kriegsflüchtlinge aber bereits an der libyschen Küste, wo sie auf ihrer Reise ins Ungewisse bereits kräftig von Schlepper-Banden und wahrscheinlich auch der Mafia abkassiert werden“, so Wurm.