FPÖ-Wurm zur Registrierkassenpflicht: „Schluss mit Schikane für Tiroler Klein- und Mittelbetriebe!“

Die Belastungsgrenze für heimische Betriebe ist längst erreicht – WK-Präsident Bodenseer agiert gegen Interessen der Tiroler Wirtschaft

„Die von der Regierung hochgejubelte „Steuerreform“, welche aber mit einer echten Steuerentlastung rein gar nichts zu tun hat, hat den Tirolern Klein- und Mittelbetrieben bisher nur Kosten verursacht. Sie ist und bleibt damit eine reine Schikane für Unternehmer“, so FPÖ-Nationalrat und Mitglied des parlamentarischen Wirtschaftsausschusses Peter Wurm. Nun dürfen heimische Betriebe erneut Geld in die Hand nehmen um es, in Voraussicht auf 2016 und 2017, in kompatible und teure Registrierkassen zu investieren.

Die Elektronische Registrierkasse betrifft Unternehmen, die einen monatlichen Umsatz von 1.250 Euro erwirtschaften und somit fast alle Branchen. „89% aller Unternehmen in Tirol sind Kleinstunternehmer mit bis zu neun Mitarbeitern. Diese Unternehmer bilden die tragenden Säulen der Tiroler Wirtschaft, die aber nun alle zum Handkuss kommen und in teure Registrierkassen investieren müssen“, so Wurm. Die Investitionskosten betragen ab 1.100 Euro aufwärts, da man neben dem Gerät auch in die Installation, Konfiguration und Schulung investieren muss. Für den Wirtschaftsstandort Tirol, die führende Tourismus-Destination Österreichs, sei jede weitere Belastung für die Gastronomie ein „Schlag ins Gesicht“.

„WK-Präsident Jürgen Bodenseer hat Tirols Wirtschaft schon längst aus den Augen verloren. Unbeirrt marschiert er in bravem Kadavergehorsam gegenüber seinen schwarzen Freunden in Wien und gegen die Interessen der heimischen Betriebe voran“, so Wurm der einmal mehr betont, dass die Belastungsgrenze für die Tiroler Wirtschaft längst erreicht ist.

„Besonders die Gastronomie und Hotellerie sichert in Tirol Arbeitsplätze bis ins letzte Tal. Daher sollte der wirtschaftsfeindlichen Haltung der Tiroler Landesregierung rasch ein Ende gesetzt werden“, so Wurm und fordert ein Ende der Schikane für Unternehmer.