Freie Schulwahl für alle Milser Kinder

Nach der Volksschule besuchen (noch) rund 40 Prozent der Milser Kinder die Hauptschule Schönegg. Rund 60 Prozent gehen bereits jetzt in andere Schulen (Gymnasium Hall, Sporthauptschule Absam, diverse Schulen in Innsbruck etc.).

In wenigen Jahren wird es diese Schule in Schönegg nicht mehr geben. Sie wird abgerissen. Statt drei Standorten soll es in Hall nur mehr zwei geben, nämlich die bestehende Dr. Posch-Hauptschule und die geplante neue Hauptschule auf der Schafwiese beim Parkhotel. Dort müssen unsere Milser Hauptschüler hin, ob sie wollen oder nicht. Kinder, die im Norden von Mils wohnen, werden sicher einen längeren Schulweg haben. Für sie wäre die Hauptschule Absam näher. Ähnlich verhält es sich mit jenen Kindern, die im Dorfzentrum oder im Osten unserer Gemeinde wohnen – für diese Kinder wäre die Hauptschule Volders näher. Geht aber nicht – für Milser Kinder ist das der „falsche“ Schulsprengel. Da stellen sich für mich schon zwei Fragen: 1. Warum dürfen nicht alle Milser Hauptschulkinder frei zwischen Hall, Absam und Volders wählen? 2. Warum geht bereits jetzt eine Mehrheit der Milser Kinder nicht nach Schönegg?

Die bestmögliche Bildung kann doch nicht davon abhängen, ob man in Mils, Hall, Absam, Volders oder Innsbruck wohnt und zu welchem Schulsprengel man gehört. Das ist idiotisch. Welche Schule unsere Kinder besuchen, das sollten die Familien selbst entscheiden können – und zwar nach Interessen und Stärken der Kinder. In wenigen Monaten fällt die Entscheidung über den Neubau der Mittelschule in Hall. Wenn wir jetzt nicht aktiv werden, dann werden noch die Kinder unserer Kinder „geschulsprengelt“ – außer jene, die es sich richten können.

Also was wäre die Lösung? Theoretisch haben wird zwei Möglichkeiten: Eine eigene Hauptschule/Mittelschule für Mils. So schön das wäre, aus heutiger Sicht können wir uns das nicht leisten. Oder: Mils aus dem Schulsprengel Hall herauslösen – ich wäre sofort dabei. Einige Eltern haben jetzt auch schon Mittel und Wege gefunden, dieser Sprengelpflicht zu entgehen und schicken ihre Kinder ohnehin auf die Schulen, die sie für richtig halten. Das sind Ausnahmen, das sollte aber die Regel sein, diese Chance sollten alle haben. Das wäre fair. Mils muss sowieso für jedes Kind, das eine Mittelschule besucht, an den Schulerhalter zahlen. Da sollten wir auch mitbestimmen können, an wen.